Ökumene

ZUSAMMEN
sind sie ein Zeichen lebendiger Ökumene:
"Zweige wachsen viele aus einem Stamm.
Unser Stamm heißt Christus -
und wir sind eins durch ihn."

So ist es an den beiden vom Bildhauer Bernd Moenikes geschaffenen Skulpturen vor unserer Kirchengemeinde und der benachbarten katholischen Sankt Clemens-Gemeinde zu lesen - zusammen geschaffen aus dem Stamm der sogenannten Kaisereiche, die bis 2011 auf unserem Kirchplatz stand.

Aus einem Stamm, aus einer Wurzel sind unsere beide Konfessionen entstanden
- und arbeiten heute in unserem Stadtteil regelmäßig und eng ökumenisch zusammen.

Im Arbeitskreis Ökumene werden gemeinsame Aktivitäten und deren Inhalte geplant und abgesprochen:

  • gegenseitige Besuche und Übermittlung von Grußworten zu  den  Konfirmations-  und Erstkommunionfeiern,
  • mindestens einmal jährlich - meistens vor Beginn der Sommerferien - ein ökumenischer Gottesdienst,
  • gemeinsame Taizé-Andachten mehrmals jährlich,
  • eine gemeinsame  Gedenkandacht zum jährlichen Holocaust-Gedenktag Ende Januar unter dem Motto "bunt statt braun",
  • das Anfang September stattfindende ökumenische Friedensgebet hoch oben auf dem Plateau der benachbarten Halde Schleswig, mit weitem Blick und dem Himmel ein Stück näher.
    Zusammen mit Vertretern des Stadtbezirks und mit Religionsvertretern der jüdischen, koptisch-orthodoxen, eritreisch-orthodoxen und muslimischen Gemeinden in Dortmund setzen wir damit ein gemeinsames Zeichen für Frieden und Toleranz und gegen Rechts - bunt statt braun!

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme oder Mitarbeit haben, beachten Sie unsere Ankündigungen im Gemeindebrief und unter "Veranstaltungen" auf unserer homepage.
Sie können sich gerne auch an unser Gemeindebüro wenden oder an die St. Clemens-Gemeinde.

 

 

Friedensgebet der Religionen (Halde Schleswig 2020)

Video (Foto bitte anklicken)