Andacht

 

Jesus Christus spricht: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten. Markus 2,17

 

Jesus konnte sehr direkt sein. Hier ist er es bei einer Tischrede. Wir kennen Tischreden heute eher bei Empfängen, beim Essen nach Hochzeiten, bei Diners mit Staatsgästen, bei Jubiläen. Da wird oft sehr freundlich und höflich in Worte gesetzt, was die Gäste hören wollen. Essen mit Jesus waren immer spannend. Die Mahlzeiten des irdischen Jesus sprengten viele Konventionen. Man aß nicht mit jeder und jedem zurzeit Jesu. Ist das heute anders? Wen laden wir zum Essen ein? Gehen Sie ruhig die letzten Einladungen durch, die Sie ausgesprochen oder die Sie angenommen haben. In der Regel bleiben wir unter unseresgleichen, oder? Da hat sich offenbar in 2000 Jahren nicht sehr viel geändert.  

Man „lag“ zu Tisch, entspannt auf Kissen, man hatte gemeinsame Schüsseln, aus denen man mit den Händen aß. So kamen sich die Gäste viel näher beim Essen als wir heute in unserer Kultur. Mit einem Betrüger aus einer Schüssel essen? Für Pharisäer und Schriftgelehrte  war das extrem irritierend. Jesus hat das bekanntlich bis zuletzt getan; die Abendmahlsdarstellungen vom letzten Mahl Jesu haben diesen Punkt immer wieder aufgegriffen. Beim Abendmahl kam der Verräter Judas aus den eigenen Reihen  und nicht  von denen, die gesellschaftlich geächtet waren. Aus solch einer Gruppe hatte Jesus Levi, den Zöllner, berufen. Der gibt ein Essen, sozusagen seinen Einstand als neuer Jünger. Viele andere aus seiner Berufsgruppe, die auch Jünger geworden waren,  kommen hinzu. Auf seine Kritiker antwortet Jesus mit unserem Bibelwort.  Dem ersten Teil des Verses können wir ja direkt zustimmen. Aber in der zweiten Hälfte wird es ungemütlich. Damals mussten die „Gerechten“ das so hören, als ob ihnen der Ruf  Jesu nicht gälte.

Der Ruf Jesu gilt zu all denen, die zur Umkehr bereit sind. Luther hat nach einer alten griechischen Handschrift übersetzt: ich bin gekommen die Sünder zur Buße zu rufen. Umkehr ist möglich. Jesu Vision vom Reich Gottes hat mit dem himmlischen Gastmahl zu tun, zu dem alle eingeladen sind.

Ob Sie im Herbst einmal einen Versuch machen mit einer Einladung im Sinne Jesu?

 

Gerd Kerl