Diakoniesonntag 2022 in Brackel

Erstellt am 20.09.2021

„Männertreff Brackel unterwegs in Sachen Diakonie“

Am vergangenen Sonntag (19. September) ist eine Delegation des Männertreffs der Evangelischen Kirchengemeinde Brackel nach Lünen eingeladen worden, um den Diakoniesonntag 2021 zu feiern und den Staffelstab für das kommende Jahr zu übernehmen. Der Gottesdienst fand auf dem Kirchplatz mit musikalischer Begleitung statt.

Auf Initiative des Männertreffs der Evangelischen Kirchengemeinde Brackel und nach einem Beschluss durch das Presbyterium haben die Diakonie und der Kirchenkreis Dortmund entschieden, den Diakoniesonntag 2022 in Brackel zu begehen. Der Festgottesdienst wird am 18. September 2022 in der evangelischen Kirche in Brackel offiziell gefeiert. Diakonische Arbeit rückt damit stärker in den Blick der Gemeinde. Der Männertreff hat bereits erste konkrete Aktionen angestoßen

 

Projekt 1: Begleitungs- und Besuchsdienst für ältere Menschen

Wer braucht jemanden zum Plaudern? Wer bekommt gern mal wieder Besuch? Oder möchten Sie gern einmal einen Spaziergang durch Brackel machen und brauchen dazu zur Sicherheit eine Begleitung?

Der Männerkreis der Gemeinde bietet Ihnen Unterstützung an! Jeden Freitag zwischen 16:00 und 18:00 Uhr nimmt sich einer aus dem Männerkreis die Zeit, Sie zu besuchen oder mit Ihnen einen Spaziergang zu unternehmen.

Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro bei Diakon Morya Gnanko und nennen Sie Ihren Wunsch. Von dort wird der Besuchsdienst organisiert. Sie erhalten den Namen des Gemeindemitgliedes, das Sie besuchen wird.

 

Projekt 2: Hilfestellungen für Bedürftige und Zugewanderte

Im Rahmen diakonischer Arbeit der Männergruppe im Bezirk Brackel ist Hilfestellung fürBedürftige und Zugewanderte möglich. Hilfestellungen können beispielsweise sein:

- Ausdruck einer Willkommenskultur;
- die Orientierung und Eingliederung in einer noch fremden Gesellschaft erleichtern;
- bei der Bewältigung des Alltags (Behördengänge, Arztbesuche, Wohnungsangelegenheiten) helfen,
- Barrieren in Kommunikation und Schriftwechsel mit öffentlichen und privaten Stellen abbauen,
- vor Überforderung, unüberlegten Geschäftsabschlüssen, Telefonabzocke usw. schützen;
- den Zugang schaffen/helfen zu (Sport-)Vereinen und Aktivitäten, z.B. der Kirchengemeinde;
- die Nutzung des ÖPNV nahebringen und dadurch Mobilität ermöglichen;
- teilweise einfachste Aufgaben des täglichen Lebens erklären und begleitend dabei unterstützen.

 

Projekt 3: Wochenendangebote für Familien mit Kindern. Alle Informationen rund um dieses Thema finden Sie hier bald.

Auch Spendenaktionen für die Diakonie, z.B. ein Benefizfußballmatch und ein Familienmarathon, werden stattfinden. Wir freuen uns sehr auf Ihre Anregungen, und bitten Sie, diese verschiedenen Angebote wahrzunehmen. Wir, die Männer der Gemeinde, möchten, dass Sie dabei sind.